Leitgedanke

Die Nutzung moderner Medien nimmt in der Gesellschaft einen immer größer werdenden Platz ein – eine Entwicklung, die sich auch in den Bildungsstandards und Fachanforderungen wiederfindet. Die Medienarbeit an allen Grundschulen beinhaltet die Integration digitaler Medien in den Unterricht sowie das Lernen mit und über Medien. Digitale Medien werden zur sinnvollen Unterstützung von Lernprozessen sowohl im Präsenzunterricht als auch im Lernen auf Distanz eingesetzt. Sie unterstützen das selbstständige Lernen, indem sie von Schülerinnen und Schülern zur Veranschaulichung von Unterrichtsinhalten, zur aktiven Auseinandersetzung mit fachlichen Inhalten und zur Recherche und Informationsbeschaffung genutzt werden. Der Einsatz digitaler Medien erhöht die Chancengleichheit für sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler und

bietet Lernenden mit Beeinträchtigungen geeignete Möglichkeiten (Lernen mit Medien).

Digitale Medien werden als Gegenstand von Unterricht thematisiert. Die Schülerinnen und Schüler lernen selbstbestimmt, sachgerecht, sozial verantwortlich, kommunikativ und kreativ mit den Medien umzugehen und sich kritisch mit dem Bild von Wirklichkeit, das medial erzeugt wird, auseinanderzusetzen (Lernen über Medien).

Die Schülerinnen und Schüler reflektieren den Einfluss von Medien und erkennen dabei, dass Medien immer nur eine Interpretation von Wirklichkeit bieten. Sie werden sich bewusst, dass ihr vermeintlich eigenes Bild von Wirklichkeit durch die Medien (mit)bestimmt wir

 



Termine

30.01.2023–31.01.2023
Bewegliche Ferientage

Zertifizierungen